Fr., 22. März | Pferdemarktquartier

LESUNG mit Wolfgang Severin-Iben

Am Freitag, dem 22. März um 19.30Uhr liest der Bützower Schriftsteller und Maler seinen kürzlich fertiggestellten „poetisch erzählten dokumentarischen Bericht“ über den Wissenschaftler Erich Lange, der vor zwei Jahren in Bützow gestorben ist. „Er war ein genialer Sonderling, ... " Unten weiterlesen
Anmeldung abgeschlossen
LESUNG mit Wolfgang Severin-Iben

Zeit & Ort

22. März 2019, 19:30
Pferdemarktquartier, Pferdemarkt 8, 18246 Bützow, Deutschland

Über die Veranstaltung

Am Freitag, dem 22. März um 19.30Uhr liest der Bützower Schriftsteller und Maler seinen kürzlich fertiggestellten „poetisch erzählten dokumentarischen Bericht“ über den Wissenschaftler Erich Lange, der vor zwei Jahren in Bützow gestorben ist. „Er war ein genialer Sonderling, dem man aus dem Weg ging und der zeitlebens in einfachen Verhältnissen lebte, obgleich er ein bemerkenswert begabter Wissenschaftler war, mit Kontakten an die Universitäten Oxfort, Harvard oder Cordoba“, gibt Severin-Iben einen ersten Einblick in die wechselvolle Lebensgeschichte des intelligenten Mannes. Geboren in Westerland auf Sylt kam der dreijährige Erich mit seiner Mutter im Jahre 1936 nach Bützow und studierte Biologie in Rostock. „Obgleich er Kommunist war, kam er doch nicht zurecht mit den Parteifunktionären der DDR und wurde ins Abseits gestellt“, urteilt Severin-Iben und erzählt bewundernd von dem brillanten Forscher in der Neuropathologie, der als „unscheinbares Mäuschen von keinem beachtet“ aber über dutzende Anfragen von Fachkollegen aus den namhaftesten Wissenschaftsorten der Welt bekam. Die verkannte Bützower Größe, die zu Lebzeiten die angemessene Aufmerksamkeit nie bekam wird nun in Severin-Ibens Lesung gebührend beleuchtet.

„Dass Wolfgang Severin-Iben mit seinem feinen Blick auf die abseits liegenden Orte und Menschen unserer Gesellschaft hier ein überfälliges Augenmerk auf Erich Lange wirft, ist ein echtes Glück für Bützow“, meint Gottfried Hägele vom PferdemarktQuartier e.V.. Die Lesung ist ein guter Auftakt der Veranstaltungsreihe „Heimatkunde“, die von März bis Juni diesen Jahres im Kultursalon am Pferdemarkt stattfindet. Unter anderem werden Heinz Hornburg (Regionale Sagen und Bützower Stadtrundgänge) und Fritz Hoßmann (Adolf Prahst) gastieren.

Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr. Einlass ist ab 19.00 Uhr. Eintritt kostet 5 Euro.

Anmeldung abgeschlossen